BLKÖ:Benkö, Nikolaus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Benkö, Joseph von
Nächster>>>
Benkö, Samuel von
Band: 1 (1856), ab Seite: 278. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Benkö, Nikolaus|1|278|}}

Benkö, Nikolaus (Priester der Gesellschaft Jesu, Schriftsteller, geb. zu Al-Torja, Haromszeker Stuhl Siebenbürgens 27. October 1724, gest. zu Neutra 1801). Aus adeliger Familie stammend, trat er 1741 in den Orden der Jesuiten, ward Doctor der Philosophie und Theologie, und trug zu Tyrnau und Klausenburg Mathematik, in letzterer Stadt auch zwei Jahre Philosophie, zu Tyrnau canonisches Recht, zu Ofen durch acht Jahre bis zur Aufhebung des Ordens Theologie vor. Nach dieser Zeit, und als eben eine allgemeine Reform des Studienwesens in Ungarn vorgenommen ward, wählte man ihn zum Director der königlichen Akademie zuerst in Tyrnau, dann in Preßburg. Hierauf ward er seiner Verdienste wegen infulirter Propst in Chuch, und endlich Canonicus an der Cathedrale zu Neutra. Er schrieb: „Celsissimus Princeps Nicolaus e Comitibus [279] Csaki summus Hungariae Antistes inauguratus. Carmen“ (Tyrnaviae 1752, 12°., in lateinischer Sprache); – „Oratio, cum Templum Aulicum, perfecta domo regia Budae ipso S. Theresiae festo solemni ritu consecraretur“ (Budae 1769, fol.), in ungar. Sprache) u. s. w.

Stoeger (Joh. Nep.), Scriptores Provinciae Austriacae societatis Jesu (Wien 1855) Tom. I. pag. 26.