BLKÖ:Besetzny, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 26 (1874), ab Seite: 369. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Besetzny, Franz|26|369|}}

* Besetzny, Franz (Erfinder der Dampf-Mitrailleuse, geb. im Jahre 1781, gest. zu Rosenau im Gömörer Comitate Ungarns im Jahre 1857). Er erfand ein Geschoß, das mit Dampf behandelt wurde[WS 1] und so viel Kugeln in rascher Folge schoß, daß 250 auf eine Minute kamen. Er machte mit seinem Modelle Reisen und zeigte es an mehreren Orten, wo es überall große Aufmerksamkeit erregte. Im Jahre 1823 erfand er eine neue Münzprägemaschine, im Jahre 1824 ein verbessertes Drucknoten-Papier u. m. a. Er war ein ungemein geschickter und vielseitiger Techniker und Mechaniker. Auch hatte er im J. 1809 eine ungemein werthvolle Kunstuhr, welche sich im Schlosse Schönbrunn befindet und welche kein Wiener Uhrmacher herstellen konnte, zur Herstellung übernommen und diese ausgeführt. Besetzny war ein mechanisches Genie, das um ein halbes Jahrhundert zu früh zur Welt gekommen.

Theater-Zeitung. Herausg. von Adolph Bäuerle (Wien, kl. Fol.) Nr. vom 10. August 1826: „Dampfkanonen in Wien, erfunden von Franz Besetzny“. – Presse (Wiener polit. Blatt) 1873, Nr. 221, S. 9: „Eine altösterreichische Erfindung“.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: wurden.