BLKÖ:Bianzani, Ludwig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Biancovich, Nikolaus
Nächster>>>
Bibl, Andreas
Band: 1 (1856), ab Seite: 385. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Bianzani, Ludwig|1|385|}}

Bianzani, Ludwig (Architekt, geb. zu Cremona 1756, gest. 1816). Einer der bedeutenderen Männer seines Faches in neuerer Zeit. Unter der großen Menge seiner Bauten sind als die ausgezeichnetsten, welche durch die edle Geschmacksrichtung und Reinheit des Styles hervorragen, anzuführen: Die Paläste Fadigati und Cutti zu Casal maggiore, die Pfarrkirche zu Comesaggio, insbesondere aber die imposanten Entwürfe der Villa Ala Ponzoni zu Borgolietto. Ob seiner Verdienste um die Kunst, die er ausübte, hatte ihn die Akademie der schönen Künste zu Florenz zum correspondirenden Mitgliede ernannt.

Ticozzi, Dizionario. – Nouvelle Biographie générale ... publiée sous la direction de M. le Dr. Hoffer (Paris 1853) V. Bd. Sp. 926.