BLKÖ:Bienefeld von Löwenkron, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Biemmi, Johann Maria
Band: 1 (1856), ab Seite: 392. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Bienefeld von Löwenkron, Franz|1|392|}}

Bienefeld von Löwenkron, Franz (k. k. Generalmajor, geb. beil. in d. 70ger J., gest. zu Brood 1846). War ein Zögling der Wiener-Neustädter Militär-Akademie und trat als Fahnencadet in das Inftr. Reg. Jordis Nr. 59, wo er 1800 Oberlieutenant ward und den Befehl erhielt, mit einer Compagnie einen Streifzug nach Florenz zu machen. In Cortona, das er überfiel, machte er 200 Gefangene und weitere 500 auf dem Marsche über Arezzo und Siligno. Seine kühnen Expeditionen hätten ihn selbst mit seiner Truppe einer unvermeidlichen Gefangenschaft entgegengeführt, wenn nicht eben ein Waffenstillstand eingetreten wäre. B. ward zum Hauptmann befördert und that sich in den folgenden Feldzügen noch öfter durch seine Tapferkeit und Umsicht hervor. Zuletzt war er General und Festungscommandant in Brood.

Leitner von Leitnertreu (Th. Ig.), Geschichte der Wiener-Neustädter Militärakademie (Kronstadt 1853) II. Thl. S. 169.