BLKÖ:Bils, Anton

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 1 (1856), ab Seite: 398. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Bils, Anton|1|398|}}

Bils, Anton (k. k. Oberst, geb. beiläufig im 1. Decennium dieses Jahrh.). Er trat aus der Wr.-Neustädter Militär-Akademie als Lieutenant zum Inf.-Reg. Rukawina Nr. 61, wo er als Leiter der Regiments-Cadetenschulen ersprießliche Dienste leistete. Im J. 1832 Divisions-Adjutant, 1833 bis 1848 beim Generalstabe, in welchem er sich zuerst bei der Aufnahme in Mittelitalien und in den letzten drei Jahren als Director der Militärmappirung am linken Donauufer erfolgreich verwendete, kam er im Juni 1848 als Major und Corpscommandant in das 3. Armeecorps, machte im Juli die Gefechte am Montebaldo und Rivoli und hierauf die Cernirung von Peschiera mit. Als er bald darnach in’s 4. Armeecorps übersetzt ward, that er sich bei der Besetzung Pavia’s, bei dem Angriffe auf Mailand (6. Aug.) und der Besetzung von Piacenza hervor, so daß ihm die allerh. Anerkennung und das Verdienstkreuz verliehen wurde. Den Orden der eisernen Krone erwarb er sich aber im Feldzuge des J. 1849 vor Novara, wo er zur Entscheidung der Schlacht durch Umsicht und Entschlossenheit wesentlich beitrug. In demselben Jahre zum Oberstlieutenant avancirt, machte er die Expedition nach Bologna u. in’s Toscanische mit; ward 1850 Oberst u. Generalstabschef des 6. Armeecorps in Görz u. Treviso, als welcher er 1852 zum 2. Armeecommando kam. Jetzt ist B. Oberst im General-Quartiermeisterstabe.

Leitner von Leitnertreu (Th. Ig.), Geschichte der Wiener-Neustädter Militärakademie (Hermannstadt 1852 und Kronstadt 1853, 2 Bde.) II. Bd. S. 302.