BLKÖ:Boxich, Constantin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Boltz, August Andreas
Nächster>>>
Brahms, Johannes
Band: 14 (1865), ab Seite: 405. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Boxich, Constantin|14|405|}}

* Boxich, Constantin (theologischer Schriftsteller, geb. zu Pasmano in Dalmatien zu Ende des 18. Jahrhunderts, gest. zu Zara 9. April 1861). Trat in jungen Jahren in das Minoritenkloster zu Pasmano, kam dann in jenes zu Zara und vollendete als Mönch die philosophischen und theologischen Studien. Darauf wurde er im Hinblick auf seine höhere Befähigung von den Ordensobern zur weiteren Ausbildung nach Perugia und Rom geschickt, von wo er nach mehrjährigem Aufenthalte in sein Vaterland zurückkehrte und im Kloster seines Ordens zu Zara mit einem Lehramte betraut wurde, dem er über zwanzig Jahre ehrenvoll vorstand. In der Zwischenzeit bekleidete er dreimal das Amt eines Ordens-Provincials, als der er sich um die Hebung seines Klosters manche Verdienste erwarb, welche mit einem Allerh. Handschreiben ddo. Schönbrunn 15. September 1834 durch eine öffentliche Anerkennung ausgezeichnet wurden. Da er ein tüchtiger Kanzelredner war, trat er häufig in allen Städten Dalmatiens und der Quarnerischen Inseln als solcher auf. Von seinen Schriften sind im Drucke erschienen: „Lettera circolare“ (Zara 1840, Demarchi); – „Orazione nell’ occasione della professione della monaca Clarissa suor M. Costanza Midenjak“ (Venezia 1841, Jaspari); – „Orazione sacra nella occasione della professione di cinque Chierici“ (Zara 1842, Demarchi); – „Ragionamento sacro tenuto nella circonstanza della vestizione di due candidati“ (ebd. 1843); – „Biografia del P. Ottavio Jankovich detto Spader di Zara ecc.“ (ebd. 1846); – „Biografia del Sommo Pontefice Giovanni IV. nato a Zara“ (ebd. 1855) ; – „Ragionamento storico-critico sopra la patria del massimo dottore S. Girolamo“ (ebd. 1856); – „Ragionamento sopra l’onestà e probità cristiana cattolica“ (ebd. 1856). Eine Auswahl seiner Kanzel- und gelegenheitlichen Festreden fand sich druckfertig in seinem Nachlasse vor. B. war eine in seiner Heimat vielfach gefeierte Größe, und bei vielen Gelegenheiten wurden ihm in gebundener und ungebundener [406] Rede Huldigungen dargebracht.

Fabianich (Donato P. M. O.), Storia dei Frati Minori dai primordi della loro istituzione in Dalmazia e Bossina fino ai giorni nostri (Zara 1864, Battara, gr. 8°.) Parte II, vol. 2, p. 55 e s.