BLKÖ:Callot, Johann Freiherr von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Calliwoda
Nächster>>>
Callot, Karl
Band: 2 (1857), ab Seite: 241. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Callot, Johann Freiherr von|2|241|}}

Callot, Johann Freiherr von (Artillerie-Oberst, geb. zu Kuttenberg in Böhmen 1763, gest. in Folge einer Wunde zu Warasdin 25. Dec. 1809). Sohn des zweitfolgenden (Wenzel). Trat 15 Jahre alt als Expropriis in’s zweite Regiment und ward 1783 Unterlieutenant. Im Türkenkriege zeichnete er sich vor Czettin als Oberlieutenant so aus, [242] daß er das Theresienkreuz erwarb. Bei Rondogi-Mangio gerieth er in türkische Gefangenschaft. Nach seiner Ranzionirung ward er (1791) Kapitänlieutenant, 1794 Hauptmann. Die Feldzüge von 1799 und 1800 brachten ihm den Majorscharakter im ersten Artill.-Rgmt. (1802). Eben so that er sich in den Jahren 1805 und 1809 in Italien bei Fontana Freddo, an der Piave durch Führung der Geschütze hervor. In letzterer Schlacht (8. Mai) erwarb er sich die Zufriedenheit des Erzherzogs Johann, aber eine an diesem Tage erhaltene schwere Wunde brachte ihm am 25. Dec. 1809 den Tod. Kurz vorher ward er noch zum Obersten ernannt. –