BLKÖ:Czernin, Eugen Karl Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 23 (1872), ab Seite: 380. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Eugen Karl Czernin von und zu Chudenitz in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1074375688, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Czernin, Eugen Karl Graf|23|380|}}

* Czernin, Eugen Karl Graf (Kunstfreund, geb. 4. November 1796, gest. auf Schloß Petersburg in Böhmen 11. Juli 1868). Ein Graf Eugen Czernin – ob der Obige oder dessen Sohn Eugen (geb. 13. Februar 1851) ist nicht bekannt – wurde für den Verfasser der gerichtlich verfolgten Broschüre: „Oesterreichs Untergang“ (1867) gehalten, der Graf hat jedoch die Autorschaft, ja überhaupt die Kenntniß derselben in Abrede gestellt.

Neue freie Presse 1868, Nr. 1398: „Aus dem Wiener Kunstleben“. – Fremden-Blatt 1867, Nr. 305; 1868, Nr. 221. – Narodni pokrok, d. i. Der nationale Fortschritt (Prager polit. Blatt, Fol.) 1868, Nr. 204, im Feuilleton. – Ueber das Wappen der Grafen Czernin siehe: Oedenburger Local-Blatt 1864, Nr. 99: „Die Buchstaben R. M. F. der Czernine“. – Illustrirte Zeitung (J. J. Weber), L. Bd. (1868), Nr. 1299, S. 370.