BLKÖ:Deym von Stritetz, Genealogie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 3 (1858), ab Seite: 275. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Deym (Adelsgeschlecht) in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Deym von Stritetz, Genealogie|3|275|}}

Genealogie. Die Familie entstammt einem alten ritterlichen Geschlechte in Böhmen, das besonders im 17. Jahrhunderte große Güter im Lande besaß, 1708 in den Freiherrnstand und 10. Juli 1730 in den böhmischen Grafenstand erhoben wurde. Gegenwärtig bestehen drei Linien, welche von den Brüdern Adauct Wilhelm, Anton Joseph und Bernhard Wenzel abstammen. A. Graf Adauct Wilhelm stiftete die gegenwärtige bairische Linie, deren Haupt ist: Graf Joseph (geb. 16. März 1788), vermält (seit 30. März 1812) mit Maria Josepha geb. Gräfin von Königsfeld (gest. 18. August 1844). – B. Graf Anton Joseph (geb. 25. Febr. 1700, gest. 26. Mai 1727) stiftete mit Anna Dorothea Franziska Freiin v. Schuhmann die zweite Linie. Sein Enkel Graf Franz de Paula, Feldmarschall-Lieutenant und Divisionär (geb. 5. Oct. 1804) ist vermält (seit 5. October 1836) mit Ludmilla Gräfin von Waldstein-Wartenberg (geb. 23. Nov. 1816, gest. 18. März 1847). Aus dieser Ehe stammen: Graf Ferdinand (geb. 21. Juli 1837) und Franz de Paula (geb. 25. Aug. 1838). Auch leben aus dieser Linie noch zwei Brüder des Grafen Franz [276] de Paula, u. z. Graf Moriz (geb. 21. April 1809), k. k. Hofrath und Graf Albert Rudolph (geb. 5. Dec. 1812). – C. Graf Bernhard Wenzel Karl (geb. 20. Jän. 1704) stiftete die dritte Linie. Sein Sohn Graf Joseph (s. d. Biographie) war mit Josepha Gräfin v. Brunswick (gest. 31. März 1821) verheiratet; deren Sohn war Graf Friedrich (geb. 3. Mai 1801), k. k. Kämmerer und Rittmeister in der Armee; zum ersten Mal vermält (seit 23. Mai 1822) mit Katharine Pauline Vicomtesse de Costeras (gest. 13. Juli 1825), aus welcher Ehe keine Kinder vorhanden sind; zum zweiten Mal vermält (seit 18. Oct. 1829) mit Marie Caroline Gräfin von Buquoy (geb. 18. Mai 1811). Aus dieser Ehe stammen vier Söhne: Graf Georg Felix (geb. 12. Mai 1832), Oberlieutenant im Hus.-Reg. Nr. 3; Graf Klemens (geb. 11. Juli 1844); Graf Ottokar (geb. 15. Juni 1847); Graf Franz Xaver (geb. 25. April 1849) und sieben Töchter: die Gräfinnen Agnes (geb. 20. Jänner 1835); Josepha (geb. 17. Sept. 1836); Auguste (geb. 19. Dec. 1837); Isabella (geb 8. März 1839); Elisabeth (geb. 18. März 1840); Karoline (geb. 29. September 1842) und Gabriele (geb. 2. Dec. 1845). – Aus der Ehe des Grafen Karl (geb. 25. Juli 1802, gest. 18. Mai 1840) mit Pauline von Seiffert (gest. 1835) stammen ein Sohn und eine Tochter, u. z.: Graf Isidor (geb. 1834), Lieutenant im Kür.-Reg. Nr. 3, und Gräfin Maria Blanca (geb. 1832). – Wappen: Im rothen Schilde auf grünem Hügel eine silberne, nach der rechten Seite sehende Gans. Den Schild deckt eine Grafenkrone. Auf der Krone des Helms steht wie im Schilde der grüne Hügel und auf diesem die silberne Gans. Die Helmdecken sind roth und silbern. Es gibt auch Petschaften, auf denen die silberne Gans gleich auf der Krone des Helms steht, wo also der grüne Hügel fehlt.