BLKÖ:Deym, Friedrich Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Deym, Albert Graf
Nächster>>>
Diebl, Franz
Band: 24 (1872), ab Seite: 388. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Friedrich von Deym in der Wikipedia
GND-Eintrag: 116095660, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Deym, Friedrich Graf|24|388|}}

* Deym, Friedrich Graf (geb. 3. Mai 1801) [Bd. III, S. 276, in der Genealogie].

Neue freie Presse 1869, S. 1910, im Feuilleton in Laube’s „Aus meinem Leben“. [Dasselbe Blatt 1867, Nr. 1056, berichtet von einem Grafen Deym, der 1867 zu Eichwald nächst Teplitz gestorben, kurz vor seinem Tode sich in den Jesuiten-Orden aufnehmen ließ und demselben 20.000 fl. legirte.] – Ostdeutsche Post 1865, Nr. 21: „Ein populärer Graf“.