BLKÖ:Donetti, Athanasius

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Donin, Ludwig
Band: 3 (1858), ab Seite: 358. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 104996022X, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Donetti, Athanasius|3|358|}}

Donetti, Athanasius (Theolog, geb. im Lombardischen). Zeitgenosse. Befand sich bis zum J. 1848 als Priester in der Lombardie. Später verließ er sie und zog sich nach Olivone, einem Orte am Ende des Valle di Blenio zurück. In der Folge wurde sein Verhalten im J. 1848 von der geistlichen Obrigkeit beanständet u. er beschuldigt, sein priesterliches Amt zur Förderung der Revolution mißbraucht zu haben. Auf diese ihm öffentlich gemachten Vorwürfe leugnete D. nicht die Thatsache, bestritt aber dem geistl. Gerichte die Competenz, ihn für sein Verhalten in einer andern Diöcese und in einem andern Staate zur Rechenschaft zu ziehen. Noch größeres Aufsehen erregte aber seine Schrift: „Il Dogma dell’ 8 Dicembre 1854. Lettere ai veri amatori della Religione“ (Bellinzona 1855), worin er das von dem H. Vater mit 250 Cardinälen und Bischöfen beschlossene Dogma angreift. P. Bianchi beleuchtet und bekämpft die in der genannten Schrift enthaltenen 19 Briefe Donetti’s in einer Reihe von Aufsätzen, welche das Mailänder Blatt „Bilancia“ im J. 1856 veröffentlichte.

Bilancia. Giornale di Milano 1856. Anno VI Nr. 6, 7, 8, 11 [eine ausführliche Entgegnung von Pietro Bianchi aus Olivone im Canton Tessin auf D.’s Schrift: „Il Dogma dell’ 8 Dicembre 1854“].