BLKÖ:Embs, Rudolph von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 9 (1863), ab Seite: 189. (Quelle)
Rudolf von Ems bei Wikisource
Rudolf von Ems in der Wikipedia
GND-Eintrag: 118603736, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Embs, Rudolph von|9|189|}}

II. Hervorragende Sprossen des Grafengeschlechtes der Hohenembs.

1. Der Dichter Rudolph von Embs, der im 13. Jahrhunderte lebte und um 1254 in Italien starb. Er war ein Verehrer und Nachahmer Gottfried’s von Straßburg und hat mehrere Werke gedichtet, als: „Der gute Gerhart“, eine Erzählung, herausgegeben von Moriz Haupt (Leipzig 1840); – die Legende „Barlaam und Josaphat“, [190] beste Ausgabe von Franz Pfeiffer (Leipzig 1843); – die Erzählung (in 16.000 Versen) „Wilhelm von Orleans“; – „Leben und Thaten Alexander’s des Großen“ (handschriftlich unvollständig zu München) – und die gereimte „Weltchronik“; mehrere seiner Werke, deren er in seinen vorgenannten Dichtungen erwähnt, sind verloren gegangen. –