BLKÖ:Erler, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Erlach
Nächster>>>
Erler, Joseph
Band: 4 (1858), ab Seite: 72. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Franz Christoph Erler in der Wikipedia
GND-Eintrag: 129166847, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Erler, Franz|4|72|}}

Erler, Franz[BN 1] (Bildhauer, geb. zu Kitzbühel im 4. Decennium dieses Jahrhunderts). Ist der Sohn einer wenig bemittelten Müllerswitwe in Kitzbühel und beurkundete durch geschicktes Holzschnitzeln frühzeitig ein schönes Talent zur Bildhauerei. Seine in Holz ausgeführten Arbeiten zogen die Aufmerksamkeit eines Kenners auf sich, der ihn 1853 nach Wien in die Akademie der bildenden Künste brachte. Dort bildete er sich zum tüchtigen Künstler, dessen Arbeiten in Holz und Stein schon öfters öffentliche Anerkennung fanden. Mehrere derselben befinden sich in der Hauscapelle des Grafen Fries in Vöslau. Eine Sandsteinbüste des Königs Chlodwig besitzt der ehemalige Statthalter Oberösterreichs Dr. Fischer. E.’s Talent wird von competenter Seite so bedeutend gehalten, daß, wenn er fortfährt wie bisher, sein Name in den Reihen der besten Bildhauer prangen werde.

Bote für Tirol und Vorarlberg (Innsbruck, Fol.) 1856, Nr. 193.

Berichtigungen und Nachträge

  1. E Erler, Franz [Bd. IV, S. 72].
    Bote für Tirol und Vorarlberg (Innsbruck) 1868, Nr. 68, „Kunst-Notiz“. [Bd. 24, S. 405.]