BLKÖ:Fromm, Marcellinus a Sta. Theresia

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 4 (1858), ab Seite: 383. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Fromm, Marcellinus a Sta. Theresia|4|383|}}

Fromm, Marcellinus a Sta. Theresia (Priester des Ordens der frommen Schulen u. Maler, geb. zu Prag 1746, gest. zu Hayde 1. April 1799). Trat (1766), 20 Jahre alt, in den Orden der frommen Schulen, wo er nach beendeten Studien sich den Obliegenheiten desselben widmete und in mehreren Collegien der Jugend Unterricht ertheilte. Insbesondere wirkte er 27 Jahre als Director der Normalschule zu Hayde in Böhmen, wo starker Verkehr von Handelsleuten aus verschiedenen Ländern stattfand. Das Bedürfniß der dortigen Jugend, in Handlungsgegenständen gebildet zu werden, lag am Tage. F. unterzog sich dieser Aufgabe und bildete tüchtige Zöglinge für das Handelsgeschäft. Auch unterwies er jene Jünglinge, welche Talent zur Kunst zeigten, in derselben. F. war ein berühmter Kalligraph und Nagler nennt ihn „im Zeichnen und Malen wohl erfahren“, und berichtet, daß „das Collegium in Hayde viele zierliche Arbeiten seiner Hand aufbewahre.“ Er wurde, 53 Jahre alt, zu früh seiner Schule und der Kunst entrissen.

Schaller (Jaroslaw), Kurze Lebensbeschreibungen jener verstorb. gel. Männer aus dem Orden der frommen Schulen, die sich durch ihr Talent. ausgezeichnet haben (Prag 1799, 8°.) S. 173. – Nagler (G. K. Dr.), Neues allgemeines Künstler-Lexikon (München 1835 u. f., 8°.) IV. Bd. S. 509.