BLKÖ:Ghilain von Hembyze, Georg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Godeassi, Giuseppe
Band: 28 (1874), ab Seite: 341. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 181552795, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Ghilain von Hembyze, Georg|28|341|}}

* Ghilain von Hembyze, Georg (k. k. Oberst, geb. zu Sommerein 15. Juli 1802, gest. zu Wien 11. October 1866). Beim Baue der Maximiliansthürme in Linz verwendet, unterrichtete mehrere kaiserliche Prinzen in der Mathematik und war viele Jahre in der k. k. Militär-Akademie zu Wiener-Neustadt thätig. Mehrere seiner mathematischen Lehrbücher sind im Drucke erschienen.

Georg Ghilain v. Hembyze, k. k. Oberst (Druckerei der Wiener Zeitung, o. J. [1866], 8°.) [auch in der amtlichen Wiener Zeitung 1866, Nr. 325; beide Aufsätze von J. Ritter von Hoffinger].