BLKÖ:Gyöngyösi, Gregor

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Gyöngyösy, Paul II.
Band: 6 (1860), ab Seite: 59. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 100970664, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Gyöngyösi, Gregor|6|59|}}

Außer den zwei bisher angeführten Gyöngyösy Paul I. und II. gibt es noch mehrere denkwürdige Personen dieses Namens, Dichter, Schriftsteller, Theologen u. s. w., die nun in alphabetischer Ordnung ihrer Taufnamen folgen.

Gyöngyösi, Gregor (gelehrter Mönch, gest. 1520). Studirte die Theologie, erhielt die Doctorswürde und wurde in Folge seiner Gelehrsamkeit und Frömmigkeit im Jahre 1518 General des Ordens der Paulaner, dem er angehörte; diese Würde aber, da er schon hoch in Jahren war, bekleidete er nur durch zwei Jahre. Zugeschrieben werden ihm nachstehende Werke: „Chronologia ordinis eximio stilo conscripta“; – „Epitoma, sive breviloquia, in quibus omnium Religiosorum profectus et profectuum adminicula et defectuum antidota describuntur“; – „Sermones de S. P. Paullo“ – und „Commentarius in antiquas constitutiones ordinis S. Pauli“. [Horányi (Alexius). Am angez. Orte. S. 55.] –