BLKÖ:Hölzl, Thomas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Hölzl, Michael
Band: 9 (1863), ab Seite: 121. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Thomas Hölzl in Wikidata
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hölzl, Thomas|9|121|}}

– Ein Thomas Hölzl, nach Anderen auch Hölzel, malte in Wien geschickt Landschaften in Wasserfarben, und in der Ausstellung in der Akademie der bildenden Künste bei St. Anna in Wien im Jahre 1828 waren mehrere seiner Aquarelle ausgestellt: „Tegernsee in Bayern“; – „Schleedorf am Kochelsee“, beide nach Heintzmann; – „Kühe in einer Landschaft“; – „Wallachischer Pferdefang“, nach Heß; – „Klosterhof in Franken“, nach Quaglio; – „Zdechowitz im Chrudimer Kreise“; – „Vier Pappeln“; – „Eine Eiche“. Spätere Ausstellungen brachten von ihm keine Arbeiten mehr.