BLKÖ:Habsburg, Hartmann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Habsburg, Gutha
Band: 6 (1860), ab Seite: 276. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Hartmann von Habsburg in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Habsburg, Hartmann|6|276|}}

108. Hartmann, Sohn des Kaisers Rudolph I. und seiner ersten Gemalin Anna, Gräfin von Hohenberg [s. Nr. 18]. War zuerst mit Ottokar’s Tochter verlobt, und dann Bräutigam Johannens, Tochter des Königs Eduard von England. Auf einer Fahrt, die er mit mehreren Edlen auf dem Rhein unternommen, ertrank er mit diesen zugleich am 20. December 1281 bei Rheingau im Thurgau. Er zählte erst 15 Jahre. Sein Sinnbild war ein Strom, in den etliche Bächlein mündeten, mit dem Wahlspruche: „Vires acquirit eundo“, deutsch, wie es Fugger im Reimspruche gibt:

„Weit fortgeführt,
Er stärker wird“.

Fugger, Spiegel der Ehren des durchl. Erzhauses Oesterreich (Nürnberg 1668, kl. Fol.) S. 109. Daselbst auch sein Porträt auf Seite 110, das jedoch auf Aehnlichkeit kaum einen Anspruch machen dürfte, denn es stellt den 15jährigen Jüngling mit Schnur- und Vollbart des vollendeten Mannes dar.