BLKÖ:Hasner Ritter von Artha, Leopold (I.)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Haslinger, Tobias
Band: 8 (1862), ab Seite: 31. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 135948770, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hasner Ritter von Artha, Leopold (I.)|8|31|}}

Hasner Ritter von Artha, Leopold (I.)[BN 1][BN 2] (Staatsbeamter, geb. zu Prag [32] 1. Juli 1788). Trat nach beendeten Studien in den Staatsdienst, und zwar am 21. März 1809 als Landtafel-Accessist bei dem kön. böhm. Landrechte; wurde 11. April 1812 Landtafel-Ingrossator, 19. Juli 1816 Rathsprotokollist und Freisassenactuar, 20. Februar 1819 Secretär des böhm. Landrechtes, 15. December 1823 Rath daselbst, 20. März 1828 Gubernialrath bei der böhm. Landesstelle und am 8. Jänner 1830 Kammerprocurator in Böhmen. Bei der im Jahre 1851 erfolgten Regulirung der Kammerprocuraturen wurde H. Finanzprocurator, und zu gleicher Zeit, da er schon 14. März 1846 den Titel eines Hofrathes erhalten hatte, k. k. Ministerialrath. Im Jahre 1854 trat er in den Ruhestand, bei welcher Gelegenheit er für seine Verdienste um den Staat das Ritterkreuz des Leopold-Ordens erhielt. Bereits am 17. September 1836 in den erbländischen Adelstand erhoben, folgte der genannten Ordensverleihung statutenmäßig die Erhebung in den Ritterstand. Hasner’s mehrfache Verdienste traten besonders hervor, als er das Referat der Gubernialcommission zur Ausgleichung der Verhältnisse der Erbpachten und Robotreluitionen auf den Staats- und Fondsgütern führte; ferner bei der Hebung des Prager Armeninstitutes; bei der Regulirung der Vorstadt Smichow; bei seiner Leitung der juridisch-politischen Studien, als er zum Director derselben ernannt worden. Ungeachtet dieser aufopfernden, dem Staate gewidmeten Thätigkeit fand er noch Muße, auch das Gemeinwesen zu fördern und bei dem Prager Taubstummen-Institute, bei der böhmischen Sparcasse-Anstalt und dem pomologischen Vereine eine erfolgreiche Wirksamkeit zu entfalten. Als Fachgelehrter veröffentlichte er das „Handbuch des landtäflichen Verfahrens im Königreiche Böhmen in Verbindung mit einer chronologischen Geschichte der kön. böhmischen Landtafel von den ältesten bis zu den neuesten Zeiten“ (Prag 1824, Kronberger, 8°.), das einzige Werk, welches über diesen wichtigen Gegenstand auf Quellenstudium gestützte Aufklärungen und Nachweise gibt. –

Berichtigungen und Nachträge

  1. Hasner Ritter von Artha, Leopold (I.) [s. d. Bd. VIII, S. 31], gestorben zu Prag 20. Jänner 1864. [Bd. 11, S. 424.]
  2. Ueber Hasner’s am 20. Jänner 1864 zu Prag verstorbenen Vater vergleiche die Bohemia (Prag, 4°.) 1864, Nr. 18, S. 198 – und Fremden-Blatt (Wien, gr. 4°.) 1864, Nr. 23. [Bd. 14, S. 469.]