BLKÖ:Heberstein, Johann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Heberger (Maler)
Band: 8 (1862), ab Seite: 183. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Johann Heberstein in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Heberstein, Johann|8|183|}}

Heberstein, Johann. Unter diesem Namen führt J. G. Meusel in seinem „Lexikon der vom Jahre 1750 bis 1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller“, Bd. V, S. 381, irrthümlich den Jesuiten Johann aus dem Hause der Grafen von Herberstein auf; siehe diesen: „Hervorragende Glieder des Grafengeschlechtes Herberstein“, Nr. 28.