BLKÖ:Herberstein, Georg (I.)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 8 (1862), ab Seite: 331. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Herberstein, Georg (I.)|8|331|}}

15. Georg (I.) (gest. um 1389), der jüngste Sohn Otto’s (I.), des Stifters der ältern Hauptlinie. Anfänglich im Hader mit seiner verwitweten Schwägerin Adelheid von Freienberg erwarb er endlich ihre Gunst und mit dieser ihre Hand und vereinigte dadurch einen großen Theil der Besitzungen seiner Vorfahren mit den seinigen und bildete so eine ansehnliche Hausmacht, welche er auch noch durch andere glückliche Erwerbungen und weise Wirthschaft stark vermehrte. Er ist auch der Stifter der feierlichen Todtenmesse, welche alljährlich in der in der[WS 1] Nähe der Burg Herberstein gelegenen Johanneskirche abzuhalten war. [Vergl. Kumar, Bd. I, Urk. XXI.] –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: in der in der.