BLKÖ:Herberstein, Johann Adam Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 8 (1862), ab Seite: 335. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Herberstein, Johann Adam Graf|8|335|}}

29. Johann Adam Graf (General-Major, geb. 23. December 1720, gest. 1782). Von der ältern Hauptlinie, und zwar ein Sohn des Grafen Johann Ernst [30], der den dritten Ast begründete. Als Oberst des Infanterie-Regiments Graf Thürheim Nr. 25 focht er im Preußenkriege mit Auszeichnung und wurde 1771 General-Feldwachtmeister. Aus seiner Ehe mit Therese Josephine Gräfin Zierotin verwitweten Freiin von Lützau, besaß er keine männlichen Erben; die beiden Töchter Johanna Josepha und Josepha Theresia starben vor der Mutter, welche in ihrem Testamente die Kinder ihrer Schwester, einer verehelichten Freiin von Stillfried, zu Erben eingesetzt hat. Mit Johann Adam erlosch dieser dritte Ast. –