BLKÖ:Herbert, die Freiherren von, Wappen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Herbert, Michael
Band: 8 (1862), ab Seite: 350. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Herbert, die Freiherren von, Wappen|8|350|}}

III. Wappen. Ein gevierteter Schild mit Herzschild. 1 und 4: in der Mitte quer, und zwar oben gold, unten roth abgetheilt, in 1 ein zur Rechten hervorspringender schwarzer Adler mit offenem Schnabel, roth ausgeschlagener Zunge und ausgebreiteten Flügeln, und in 4 drei nacheinander gesetzte silberne Rauten. 2 und 3: in Silber ein zur Rechten aufrecht schreitender rother Löwe mit offenem Rachen, roth ausgeschlagener Zunge, über sich geschlagenem Schweife und weggestreckten Pranken. Im Herzschilde prangt zwischen zweien an grünen Schäften hängenden, aus grünem Grunde hervorwachsenden Sonnenblumen eine goldene Sonne. Die Freiherrnkrone bedeckt den Schild und auf derselben erheben sich drei gekrönte [351] Turnierhelme, deren vorderer den zur Linken schauenden schwarzen Adler des 1. und 4. Feldes trägt; aus dem mittleren erhebt sich die Sonne des Herzschildes in Gestalt eines Mannes im weißen, unten rothausgeschlagenen, mit rothem Bande umwundenen Rocke, in jeder Hand eine Sonnenblume haltend; der Krone des dritten Helmes entspringt der rechtsgekehrte rothe Löwe von 2 und 3.