BLKÖ:Herrmann, Johann Gottlieb

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Herrmann, Johann
Band: 8 (1862), ab Seite: 391. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Freiherr von Mortczinni in der Wikipedia
GND-Eintrag: 140121161, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Herrmann, Johann Gottlieb|8|391|}}

9. Johann Gottlieb Herrmann, genannt Eichhörnl (geb. nach seiner Angabe zu Czschedechowitz in Mähren am 16. Mai 1742, Todesjahr unbekannt), ein Abentheurer, der sich Pallini, Paillafini, Pannich und Freiherr von Mortczinni, auch Mortezini nannte; sein wahrer Geschlechtsname war aber Johann Gottlieb Herrmann. Er selbst gab sich für einen verfolgten Hussiten aus, gab vor, Güter in Mähren zu besitzen, und verübte allerhand Gaunereien, war aber in der That nur ein chursächsischer Deserteur, der durch seltene Dreistigkeit alle Welt zu täuschen und mit den oben angegebenen angenommenen Namen sich an verschiedenen Orten durchzuschwindeln verstanden hat. Der Umstand, daß er sich als in Mähren geboren angab, veranlaßt den Herausgeber dieses Lexikons, ihn kurzweg zu erwähnen, im Uebrigen aber auf die zahlreichen Quellen hinzuweisen, welche Meusel anführt, der ihm überdieß eine ausführliche Schilderung widmet und alle seine unter dem Namen eines Freiherrn von Mortczini herausgegebenen Schriften aufzählt. [Meusel (Joh. Georg), Lexikon der vom Jahre 1750 bis 1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller (Leipzig, Gerh. Fleischer, 8°.) Bd. IX, S. 269–275, unter dem Namen Mortczinni.] –