BLKÖ:Hintler, Anselm

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Hintz, Joseph
Band: 9 (1863), ab Seite: 43. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 129808407, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hintler, Anselm|9|43|}}

Hintler, Anselm (Naturphilosoph und Benedictiner, geb. zu St. Johann in Tirol 1. December 1726, gest. 4. Juni 1793). Trat, 18 Jahre alt, in den Benedictinerorden, beendete die theologischen Studien und widmete sich nach empfangenen Weihen dem Lehramte, und zwar versah er dasselbe in Salzburg, wo er 1754 und 1755 am akademischen Gymnasium die lateinische Grammatik lehrte und 1756 zum Professor der Philosophie an der dortigen Hochschule befördert wurde. Im Jahre 1758 wurde er Poenitentiar zu Maria Plain, dann Secretär und Archivar in seinem Kloster, 1765 Vicar zu St. Anna im Gebirge, 1770 Repetitor der Theologie und zuletzt wieder Secretär und Archivar im Kloster. Vornehmlich war es das Studium der Philosophie, dem er seine Muße widmete und mit welchem er jenes der Naturwissenschaft verband. Die von ihm herausgegebenen Schriften sind: „Idearum natura et origo philosophice considerata“ (Salisburgi 1757, 4°.); – „Idearum [44] proprietates, methodo philosophica expensae“ (ebd. 1757, 4°.); – „Intellectus judicans per judicium logicum examinatus“ (ebd. 1757, 4°.); – „Generatio corporum naturalium physice expensa“ (ebd. 1758, 4°.); – „Theses ex universia philosophia, cum effigie neo electi celsissimi principis Eustadiani Raymundi de Strassoldo“ (ebd. 1758); – „Sphaera elementaris methodo physica considerata“ (ebd. 1758, 4°.); – „Meteora, seu corpora sublimia physice considerata“ (ebd. 1758, 4°.). Hintler starb im Alter von 67 Jahren.

Baader (Clem. Al.), das gelehrte Baiern (Salzburg 1804, v. Seidel. 4°.) I. (und einziger) Bd. – Meusel (Joh. Georg), Lexikon der vom Jahre 1750 bis 1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller (Leipzig 1805. Gerh. Fleischer. 8°.) Bd.V, S. 520. – Poggendorff (J. C.), Biographisch-literarisches Handwörterbuch zur Geschichte der exacten Wissenschaften (Leipzig 1859, J. Ambr. Barth. Qu. 8°.) Sp, 1108.