BLKÖ:Hoffinger, Johann Georg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Hoffer, Johann
Nächster>>>
Hoffinger
Band: 9 (1863), ab Seite: 159. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 100358330, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hoffinger, Johann Georg|9|159|}}

Hoffinger, Johann Georg[WS 1] (Arzt, geb. zu Kronstadt in Siebenbürgen 9. Juli 1756, gest. zu Wien 1792). War nach beendeten medicinischen Studien und erlangter Doctorwürde, zuerst Physikus zu Zalatna, dann zu Orawitza im Temesvárer Banate und zuletzt k. k. erster Bergcameralarzt und Physikus zu Schemnitz in Ungarn. Er hat folgende Fachschriften herausgegeben: „Sendschreiben an J. G. Wolstein über den Gebrauch des Tabaks“ (Schemnitz 1790, 8°.); – „Sendschreiben über den Einfluss der Anquickung der gold- und silberhaltigen Erze auf die Gesundheit der Arbeiter“ (Wien 1790. 8°.) – und „Vermischte medicinische Schriften“ (ebd. 1791, 8°.), von denen nur der 1. Band erschienen ist. H. starb im schönsten Mannesalter, erst 36 Jahre alt.

Meusel (Johann Georg), Lexikon der vom Jahre 1750 bis 1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller (Leipzig 1802 u. f., Gerhard Fleischer, 8°.) Bd. VI, S. 22 [nach diesem gestorben 1792, nach Kayser’s „Bücher-Lexikon“, Bd. III, S. 162, bereits im Jahre 1790].

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Zu dieser Person gibt es Band 14, S. 481, einen zweiten Artikel.