BLKÖ:Hoffinger, Karl Constantin Ritter von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Hoffinger, Anton
Band: 14 (1865), ab Seite: 481. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hoffinger, Karl Constantin Ritter von|14|481|}}

Der andere,

4. Karl Constantin Ritter von H. (geb. zu Oravicza im Banate 18. August 1783, gest. zu Wien 28. März 1863), trat nach beendeten Rechtsstudien im Jahre 1806 in den Staatsdienst, wurde 1811 Hofconcipist bei der vereinigten Hofkanzlei, 1814 Staatsraths-Official und dem Staatsminister Grafen Wallis als Präsidialist zugetheilt; 1826 zum Regierungsrathe bei der n. ö. Landesstelle ernannt, trat er im Jahre 1848 auf sein Ansuchen in den Ruhestand. Für seine Verdienste wurde H. im Jahre 1840 in den [482] einfachen österreichischen Adel-, 1858 in den Ritterstand erhoben. Aus seiner Ehe mit Juliana gebornen Hoffmann stammen fünf Kinder, und zwar zwei Söhne und drei Töchter.