BLKÖ:Hohenzollern, Karl (I.)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 9 (1863), ab Seite: 217. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Karl I. (Hohenzollern) in der Wikipedia
GND-Eintrag: 131596039, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hohenzollern, Karl (I.)|9|217|}}

5. Ihr Bruder Karl (I.) aber wurde auf kaiserliche Unkosten erzogen, stand bei Kaiser Karl V., Ferdinand I. und Maximilian II. in großer Gunst, bekleidete das Amt eines Reichshofraths-Präsidenten und kaiserl. Oberhofmeisters und war Ritter des goldenen Vließes. Karl’s Söhne Eitel Friedrich und Karl (II.) stifteten die zwei Linien, Ersterer Hohenzollern-Hechingen, Letzterer Hohenzollern-Sigmaringen.