BLKÖ:Holzmann, Johann Donat

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Holzer, Wolfgang
Band: 9 (1863), ab Seite: 251. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 142609226, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Holzmann, Johann Donat|9|251|}}

Holzmann, Johann Donat (Schriftsteller, Hof- und Burg-Ceremoniär, geb. zu Wien 10. October 1743, gest. ebenda 31. December 1811). Beendete die Studien in Wien und trat 1760 in den Orden der frommen Schulen, in welchem er mehrere Jahre hindurch das Lehramt versah und 1778 als Präfect und Repetitor der Mathematik an die k. k. Theresianische Ritterakademie berufen wurde. 1782 übernahm er daselbst auch [252] das Predigeramt und gab nebenbei Vorlesungen aus der Mathematik und Mechanik. Im Jahre 1784 berief ihn Kaiser Joseph als Hofprediger und überzähligen Hofcaplan, welche Würde er bis 1795 versah, in welchem Jahre er mit päpstlicher Dispens in den Weltpriesterstand übertrat, worauf er wirklicher Hofcaplan und 1810 wirklicher Hof- und Burg-Ceremoniär wurde. Im Drucke gab H. heraus: „Sammlung einiger Predigten“ (Prag 1784, Schönfeld 8°.); „Erste Vorlesung von dem Vergnügen und Nutzen der reinen angewandten Mathematik auf die bürgerliche Gesellschaft“ (Wien 1784, 8°.); – „Geistliche Gemüthsversammlung“ (Wien 1795, Kaulfuß, 8°.); – „Trauerreden auf Leopold II. römischer Kaiser“ (Wien 1796, A. Doll, 4°.); – „Der Wasserfreund, ein Buch für Gesunde und Kranke“ (zweite Auflage, Wien 1805, Geistinger). Seine während eines 11jährigen Hofpredigeramtes gehaltenen trefflichen Kanzelreden sind ungedruckt geblieben. Holzmann starb im Greisenalter von 68 Jahren.

Vaterländische Blätter für den österreichischen Kaiserstaat (Wien. 4°.) 1812, S. 44 [unter den kurzen Notizen]. –