BLKÖ:Horowitz, Sabatai Scheftel (II.)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Horowitz, Isaias (I.)
Band: 9 (1863), ab Seite: 307. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Horowitz, Sabatai Scheftel (II.) |9|307|}}

– Sein Sohn Sabatai Scheftel (II.), Rabbiner zu Posen, dann zu Frankfurt und zuletzt zu Wien, wo er auch (nach Frankl’s „Inschriften“) 1660 starb, schrieb als Einleitung zu den „Zwei Bundestafeln“ seines Vaters ein umfassendes moralisches Werk (Amsterdam 1649, Fol. und dann öfter) und eine „Moralische Anleitung an seine Kinder“, die er ihnen sozusagen als Vermächtniß hinterließ.