BLKÖ:Inzaghy, Anton Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Inzaghy, Eugen Graf
Band: 10 (1863), ab Seite: 215. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Inzaghy, Anton Graf|10|215|}}

Hervorragende Mitglieder der Inzaghi.

1. Anton Graf Inzaghi bekleidete in noch jungen Jahren eine Domherrnstelle in Olmütz und war Propst und Pfarrer bei St. Moriz in Kremsier. Als in den Befreiungskriegen die Spitäler mit Kranken und Verwundeten sich füllten, Seuchen wütheten und viele Hunderte dahinrafften, da war es der junge Graf, der seinem Priesteramte folgend Tage und Nächte an den Betten der Kranken zubrachte, ihnen Trost zusprach, sie mit Speise und Trank labte, ihre Wunden verband und sie mit aufopfernder Geduld pflegte. Als die Seuche immer mehr zunahm und ihre Opfer bereits aus der Mitte der Gesunden nahm, ließ er die Warnungen, in seinem Eifer der Nächstenliebe sich zu mäßigen, unbeachtet, bis ihn selbst das Uebel erfaßte und nach nur wenigen Tagen im schönen Alter von 28 Jahren dahinraffte. [Ehrentempel der katholischen Geistlichen (Wien 1845, Jacob Dirnböck, 8°.) S. 114.] –