BLKÖ:Jäger, Gustav (Landschaftsmaler)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 10 (1863), ab Seite: 38. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Jäger, Gustav (Landschaftsmaler)|10|38|}}

7. Ein anderer Gustav Jäger ist Landschaftsmaler in Wien; von seinen Arbeiten waren zu sehen: in der Ausstellung der Akademie der bildenden Künste in Wien bei St. Anna im Jahre 1858 ein „Motiv aus Tirol“ (350 fl.); in jenen des österreichischen Kunstvereins: 1857, November/December: „Motiv aus dem Etschthale (250 fl.); – 1858, Juni: „Baumpartie (200 fl.); – November: „Schloß Tyrol bei Meran“ (300 fl.); – 1859, Februar: „Bauernhaus in Tirol“ (90 fl.); – zwei Landschaften (à 125 fl.); – „Partie aus dem Zillerthale“ (100 fl.); – 1860, Februar: „Motiv aus Tirol“ (200 fl.); – April: „Aus Meran“ (50 fl.); – „Aus dem Vintschgau (60 fl.); – December: „Herbstlandschaft bei Abendbeleuchtung“ (250 fl.); – 1861, April: „Gebirgslandschaft“ (450 fl.); – Mai: „Partie aus Dorf Tirol“ (200 fl.); – Juni: „Bauernhaus aus der Gegend von Meran“ (90 fl.); – November: „Seeufer“ (100 fl.); – „Gebirgspartie“ (100 fl.). [Verzeichniß der öffentlich ausgestellten Kunstwerke an der k. k. Akademie der bildenden Künste bei St. Anna im Jahre 1858, S. 15, Nr. 222. – Kataloge des österr. Kunstvereins 1858 u. 1859.] –