BLKÖ:Jörger, Maximilian Karl

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Jörger, Wolfgang
Band: 10 (1863), ab Seite: 232. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Jörger, Maximilian Karl|10|232|}}

12. Maximilian Karl (gest. 1697), von der Hanns von Jörger’schen Linie; Sohn des Andreas Christian Grafen J. aus dessen Ehe mit der Freiin von Gehbeck. Maximilian diente in der kaiserlichen Armee, wurde Oberst und Commandant des Ernst Rüdiger Starhemberg’schen Regiments und fiel in der Schlacht bei Zenta. Aus seiner Ehe mit Katharina Tököly, Schwester des berühmten Emerich und Witwe des Grafen Franz Eßterházy, hatte er keine Kinder. –