BLKÖ:Jacob, Isaak’s Sohn

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Jacob, Marcaria
Nächster>>>
Jacob von Ungarn
Band: 10 (1863), ab Seite: 17. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Jakob Aschkenasi aus Janow in der Wikipedia
GND-Eintrag: 122410319, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Jacob, Isaak’s Sohn|10|17|}}

5. Jacob, Isaak’s Sohn (gest. in Prag 1628), bekannt als Verfasser der unter den Juden sehr verbreiteten Schrift „Zenovenna“, eigentlich Zeena ureena[WS 1], d. i. Gehet hinaus und sehet, eine aus dem Miderschim, Aggadoth und den namhaftesten Exegeten zusammengetragene allegorisch kabbalistische Erklärung des Pentateuch und einiger anderer jüdischer Bücher. Das Buch ist sehr oft und an verschiedenen Orten gedruckt. [Bartolocci, l. c. Tom. III, p. 851. – Wolf, l. c. Tom. I, p. 596, 599; Tom. III, p. 469–507; Tom. IV, p. 869.] –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Ze’enah u-Re’enah (Wikipedia).