BLKÖ:Jacob, Marcaria

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Jacob, der Bildhauer
Band: 10 (1863), ab Seite: 16. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 142391654, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Jacob, Marcaria|10|16|}}

Noch sind anzuführen:

4. Jacob Marcaria, Sohn David’s, der ein berühmter jüdischer Arzt und Buchdrucker zu Trient im 16. Jahrhundert war, und aus dessen Officin mehrere schätzbare Schriften hervorgingen. Ob er sie selbst verfaßt oder nur herausgegeben habe, kann mit Bestimmtheit nicht [17] angegeben werden. Von diesen Schriften sind zu nennen: ein Commentar zu den Aggadoth vom Pascha, welcher mit Abarbanels Buche „Sebach pesach“ (1551, Fol.) ausgegeben wurde; eine Ausgabe des Pentateuch mit dem Targum; Jarchi’s Commentar und Anmerkungen, welche letzteren er selbst beifügte (1561, Fol.) und das astronomische Werk: Sepher Ebronoth (Buch der Uebergänge), worin vom jüdischen Kalenderwesen, von Tag- und Nachtgleiche, der Sonnenwende, Einschaltung u. s. w., wie auch von christlichen Festen gehandelt wird. Dieses Werk erschien zuerst 1561 (4°.), später aber wieder, u. z. vermehrt. [Bartolocci (Jul.), Bibliotheca magna rabbinica de scriptoribus et scriptis hebraice et lat. digestis (Rom 1675 u. f., Fol.) Tom. III, p. 860 u. f. – Wolf (J. Christ.), Bibliotheca hebraea, Tom. I, p. 586, 607, 608; Tom. III, p. 516.] –