BLKÖ:Jacquet de Malzet, Louis Sebastian

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Jacquet, Katharina
Band: 10 (1863), ab Seite: 23. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 142365033, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Jacquet de Malzet, Louis Sebastian|10|23|}}

Ein Louis Sebastian Jacquet de Malzet (geb. 1715, gest. zu Wien 17. August 1800) lebte im achtzehnten Jahrhunderte als Abbé in Wien, war Bibliothekar des Fürsten Paar daselbst und ertheilte auch Söhnen des hohen Adels Privatunterricht. Er veröffentlichte mehrere geographische und historische Handbücher in französischer Sprache und einige physikalische Abhandlungen, als: „Elemens géographiques“ (Wien, 1755, 8°.); – „Elemens de l’histoire profane tant ancienne que moderne à l’usage des jeunes cavaliers de l’Académie militaire de Vienne“. 2 Theile (ebd. 1755–1756, 8°.); – „Le militaire citoyen ou emploi des hommes“ (ebd. 1759, 8°.); – „Elémens de l’histoire ancienne“ (ebd. 1763); – „Elémens de l’histoire d’Allemagne. 2 Bde. (ebd. 1769, 8°.); – „Précis de l’Electricité ou extrait expérimental et théorique des phénomènes électriques“ (ebd. 1776, 8°.); – „Lettre ... sur l’Electrophore perpétuel“ (ebd. 1776, 8°.) – und in Born’s „Physikalischen Arbeiten der einträchtigen Freunde in Wien“ steht der Aufsatz: „Ueber eine neue Art von Wanduhren“ (Jahrg. I, Quart. 2, S. 70). [Meusel (J. G.), Das gelehrte Teutschland (Lemgo 1783, Meyer, 8°.) 4. Aufl. Bd. II, S. 218. – Derselbe, Lexikon der vom Jahre 1750 bis 1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller (Leipzig 1806, Gerh. Fleischer, 8°.) Bd. VI, S. 237. – (De Luca) Das gelehrte Oesterreich. Ein Versuch (Wien 1776, Ghelen’sche Schriften, 8°.) I. Bds. 1. Stück, S. 208. – Poggendorff (J. C.), Biographisch-literarisches Handwörterbuch zur Geschichte der exacten Wissenschaften (Leipzig 1859, J. Ambr. Barth, gr. 8°.) Sp. 1184.]