BLKÖ:Königsbrunn, Franz Xaver Freiherr von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 12 (1864), ab Seite: 222. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Königsbrunn, Franz Xaver Freiherr von|12|222|}}

Königsbrunn, Franz Xaver Freiherr von (Staatsbeamter, geb. am 12. December 1728, gest. zu Liechtenstein am 4. September 1794). Einer alten, ursprünglich thüringischen, später steierischen Familie entstammend [s. d. Quellen]. Sohn des Freiherrn Philipp Anton von K. aus dessen Ehe mit Maria Anna Josepha von Eys. Nach beendeten rechtswissenschaftlichen Studien widmete sich Franz Xaver dem Staatsdienste, in welchem er zuletzt k. k. wirklicher geheimer Rath und mehrere Jahre hindurch präsidirender Gubernialrath der Landesstellen zu Triest und Gratz war. Dreißig Jahre hatte er im Staatsdienste zugebracht und seinem Geheimraths-Diplom entnehmen wir, „daß der blühende Zustand Triests und seines Handels vorzüglich seinen Kenntnissen und seiner Thätigkeit zu verdanken, daß bloß durch seine eifrige Leitung die Karolinenstraße und die lange verzögerte Austrocknung der Sümpfe und Moräste um Aquileja zu Stande gebracht worden seien“. Jedenfalls der Verdienste genug, um sein Andenken lebendig zu erhalten. Aus seiner Ehe mit Ernestine Gräfin Attems hinterließ er eine zahlreiche Familie.