BLKÖ:Kesaer, Franz Anton Ritter von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 11 (1864), ab Seite: 199. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kesaer, Franz Anton Ritter von|11|199|}}

Ein Verwandter, wahrscheinlich ein Bruder des Obigen ist der mit Diplom vom 29. December 1825 in den Ritterstand erhobene kais. Rath Franz Anton Ritter von Kesaer, der, 84 Jahre alt, am 28. Februar 1827 zu Wien gestorben ist. Anfang 1765 war er in der Registratur der geh. Haus-, Hof- und Staatskanzlei in den Staatsdienst getreten, 1773 zum Adjuncten, 1777 zum Registrator und lateinischen Referenten ernannt worden. 1806 erhielt er den kaiserlichen Rathstitel und 1816 nach zurückgelegter 50jähriger Dienstzeit die große Civil-Ehrenmedaille sammt der Kette, endlich im November 1825 das Ritterkreuz des Leopold-Ordens, worauf die Erhöhung seines ursprünglichen Adels – die Kesaer stammen aus den Rheinlanden – in den Ritterstand erfolgte. [Ritterstands-Diplom vom 29 December 1825. – Wappen. Gevierteter Schild. 1 und 4: In blau ein mit den Hörnern in die Höhe gekehrt liegender silberner Mond, über welchem ein silberner Stern schwebt; 2 u. 3: in Roth eine mit verschiedenen Edelsteinen [200] geschmückte goldene Krone. Auf dem Schilde ruhen zwei zu einander gekehrte gekrönte Turnierhelme; auf der Krone des linken Helmes schwebt zwischen einem rechts rothen und links blauen Adlerfluge ein silberner Stern, und aus jener des linken Helmes ragen vier Straußenfedern, u. z. die zwei äußersten rechts roth und links silbern, die zwei mittleren rechts golden und links blau. Die Helmdecken sind rechts blau mit Silber, links roth mit Gold unterlegt.] –