BLKÖ:Klein, Thomas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Klein, Samuel (III.)
Nächster>>>
Klein, Samuel (I.)
Band: 12 (1864), ab Seite: 59. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1013413784, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Klein, Thomas|12|59|}}

14. Thomas K. (geb. zu Nürnberg 10. August 1802[WS 1]). Da er Talent für die Musik zeigte, erhielt er eine musikalische Ausbildung; der Capellmeister Alois [60] Maurer ertheilte ihm Unterricht und dann kam er als Clarinettist an die Hofcapelle nach München. Im Jahre 1828 folgte er einem Rufe nach Wien als Solospieler am Orchester des Hof-Operntheaters, wurde 1833 Mitglied der Hofcapelle und 1851 Professor der Clarinette am Conservatorium der Musik. Klein hat mehrere Kunstreisen nach Paris unternommen und auch einige Compositionen für sein Instrument im Stiche herausgegeben, der ungleich größere Theil aber liegt als Handschrift noch ungedruckt. [Monatschrift für Theater und Musik, herausg. von Klemm (Wien, 4°.) Jahrg. 1855, S. 620.]

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Nach Anderen 1812.