BLKÖ:Klemm, Joseph (Buchhändler)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Klemm, Friedrich
Band: 12 (1864), ab Seite: 70. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 116222123, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Klemm, Joseph (Buchhändler)|12|70|}}

Joseph Kl. (geb. zu Wiener-Neustadt 24. April 1821). Bereits im Jahre seiner Geburt übersiedelten seine Eltern nach Wien, wo er von 1833–1839 das Geschäft des Buchhandels erlernte und im Jahre 1856 die Wallishausser’sche Buchhandlung kaufte. Als im Jahre 1861 in Folge der politischen Reformen im Kaiserstaate auch die Großcommune Wien durch freie Wahlen sich neu constituirte, wurde K. im fünften Wahlbezirke (Mariahilf) als Gemeinderath in dieselbe gewählt und zählt zu den liberalsten Vertretern in derselben, der mit der ausgesprochenen deutschen Richtung auch das Geschick verbindet, nur praktische Sachen, unter anderen das Turnwesen, dessen Hauptbeförderer in Wien eben er ist, anzuregen, und wenn solche von anderer Seite angeregt werden, sie ernstlich und energisch zu unterstützen. [Die neuen Väter der Großcommune Wien, hervorgegangen aus der freien Wahl und dem Vertrauen ihrer Mitbürger im Jahre 1861. Von Moriz Bermann und Franz Evenbach (Wien 1861, Keck[WS 1] u. Comp., 8°.) S. 45. – Porträt. Photographie von Franz Purkholzer in Wien, Visitkartenformat.] –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Beck.