BLKÖ:Kleinhainz (Kunstschnitzer)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Kleinert, Wenzel Paul
Nächster>>>
Kleinhainz
Band: 12 (1864), ab Seite: 62. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kleinhainz (Kunstschnitzer)|12|62|}}

Kleinhainz, …. (Kunstschnitzer, gebürtig zu Silz im Oberinnthale Tirols). Zeitgenoß. Ueber die Lebensumstände und den Bildungsgang dieses Künstlers ist dem Herausgeber nichts Näheres bekannt. Von seinen Arbeiten sind besonders bemerkenswerth der nach einer Zeichnung des k. k. Ingenieurs von Claricini kunstvoll geschnitzte „Karl Ludwigs-Altar“, im Kirchlein zu Neufinstermünz, und der herrliche Hochaltar in der Pfarrkirche zu Silz.

Bote für Tirol und Borarlberg (Innsbrucker polit. Blatt, kl. Fol.) 1856, Nr. 231: „Kunstnotiz“.