BLKÖ:Koch, Franz (Schriftsteller)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Koch, Eduard Joseph
Band: 12 (1864), ab Seite: 197. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Koch, Franz (Schriftsteller)|12|197|}}

4. Franz Koch, ein topographischer Schriftsteller, aber nicht zu verwechseln mit dem schon [unter S. 193] angeführten Mathias Koch, der bereits mehrere Werke herausgegeben, u. z.: „Der wohlunterrichtete Fremdenführer in der kais. königl. Haupt- und Residenzstadt Wien und ihrer nahen Umgebungen“ [198] (Wien 1842, Singer u. Göring, zweite verb. u. verm. Aufl. ebenda 1844, mit Plan und Hauptansicht von Wien, 12°.); – „Der unentbehrliche Führer auf dem Schneeberge in Niederösterreich und dessen nahen Umgebungen. Nebst Ausflügen von Gloggnitz nach Klamm, Semmering u. s. w.“ (ebd. 1842, 16°., mit einer Karte des Schneeberges); – „Der wohlunterrichtete Begleiter auf der malerischen Donaureise mit dem Dampfschiffe von Ulm bis Constantinopel“. 1. Theil: Von Ulm bis Wien (ebd. 1845, 12°., mit einer Ansicht Wiens); – „Der Fremde in Wien“ (ebd., zweite Auflage 1853, Hügel, 16°.). –