BLKÖ:Koch, Eduard Joseph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 12 (1864), ab Seite: 197. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1055574239, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Koch, Eduard Joseph|12|197|}}

3. Eduard Joseph Koch, medicinischer Schriftsteller, welcher in Wien die Arzneiwissenschaft studirte, daraus die Doctorwürde erwarb und folgende Werke herausgab: „Abhandlung über Mineralquellen in allgemein wissenschaftlicher Beziehung und Beschreibung aller in der österreichischen Monarchie bekannten Bäder und Gesundbrunnen in topogr., hist., physik., chem. und medic. Beziehung (Wien 1843, Braumüller), die zweite verm. und verbess. Auflage erschien schon im Jahre 1845 (bei Gerold) unter d. Tit.: „Die Mineralquellen des gesammt. österr. Kaiserstaates“; – „Die Mineralquellen Deutschlands und der Schweiz nebst einem Anhange über die deutschen Nord- und Ostseebäder, naturhistorisch und ärztlich dargestellt“ (ebd. 1845, gr. 8°.); – „Die Skrophelkrankheit in allen ihren Gestalten nach den neuesten Erfahrungen und Entdeckungen“ (ebd. 1845, 12°.). –