BLKÖ:Koháry, das Fürstenhaus, Wappen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Koháry, Wolfgang
Band: 12 (1864), ab Seite: 281. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Koháry in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Koháry, das Fürstenhaus, Wappen|12|281|}}

III. Wappen. In Blau ragen aus dem Schlldesfuße drei schroffe Felsen empor, auf welchen ein aufgerichteter gekrönter goldener Löwe mit über dem Rücken geschlungenem Doppelschwanze, in der rechten Pranke ein blankes Schwert haltend, sich zeigt. Auf dem Schilde ruht ein in’s Visir gestellter gekrönter Turnierhelm, aus dessen Krone der im Schilde beschriebene goldene Löwe hervorwächst. Die Helmdecken sind zu beiden Seiten blau mit Gold belegt. Nach Wißgrill ruht auf dem Schilde die Grafenkrone, über welche das Auge Gottes von goldenen Strahlen umgeben schwebt und von der Devise: „Deus dat cui vult“ begleitet ist. Schildhalter: Zwei auswärtssehende Löwen mit Doppelschwänzen, welche mit ihren Pranken den Schild fassen. Um den Schild hängt der rothe, mit Hermelin gefütterte und mit goldenen Fransen behangene Fürstenmantel, welcher mit dem Fürstenhute bedeckt ist.