BLKÖ:Koller, Georg Friedrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Koller, Johanna
Band: 12 (1864), ab Seite: 349. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Koller, Georg Friedrich|12|349|}}

5. Georg Friedrich Koller (geb. zu St. Florian ob der Enns im Jahre 1586, gest. zu Sierning 4. September 1653). Seine Grabschrift auf dem marmornen Denkmale in der Pfarrkirche zu Sierning gibt ausführliche Nachricht über seine Wirksamkeit als berühmter Controvers-Prediger, Rector magnificus der Wiener Hochschule, Rath des Kaisers Ferdinand II., kais. Commissär zu Wels in der Reformation Oberösterreichs, Gründer und Förderer des zu Steyr errichteten Studien-Seminars bei der Gesellschaft Jesu u. s. w. Diese Grabschrift am ehemaligen Kanzelpfeiler der Pfarrkirche zu Sierning lautet: „Ad. Rev. Nob. et Doctissimus Dominus | Georgius Fridericus Koller | Austriacus, ad S. Florianum supra Anasum natus; | Presbyteratu | Ecclesiarum | Neukirchensis ad Yps; Haimburgensis ad fines Ungariae; St. Michaelis | Viennae et hujus S. Stephani Protomartyris Vigilans Pastor, cele | bris controversiarum Concionator et fidei Propugnator et | indefessus animarum errantium domusque Dei | Zelator | Doctor Theol. et magnificus Universitatis Viennae Rector, | Suae Caes. Mai. (August, memoriae) Ferdinandi IIdi | Consiliarius | in reformatione Austriae Superioris Welsi actualis | Commissarius | Seminarii Studiosorum Styrae apud P. P. Societatis erecti | Author et Promotor | verbo | hujus basilicae universalis | Restaurator supellectilis argenteae et ornati, Benefactor | Confundator Anno MDCLIII | Pridie Nonas Septembris: sexagenario major septenio mortuus et ad | hanc suam Assumptae in coelo Virginis aram sepultus est | Requiescat in pace.“ –