BLKÖ:Koller von Nagy-Manya, Franz Xaver

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 12 (1864), ab Seite: 349. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1071753371, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Koller von Nagy-Manya, Franz Xaver|12|349|}}

4. Franz Xaver Koller von Nagy-Manya, Freiherr: einer ungarischen, bereits von Ferdinand II. im Jahre 1633 geadelten Familie entstammend; Franz Xaver, welcher im 18. Jahrhunderte lebte, hat sich im Staatsdienste hervorgethan, wurde geheimer Rath, war Präsident der illyrischen Hofdeputation und Obergespan eines Comitates. Wenn ihn de Luca des h. röm. Reichs Grafen nennt, so ist das ein Irrthum. K. wurde nämlich in Anerkennung seiner 15jährigen, dem Hause Oesterreich geleisteten ausgezeichneten Dienste am 26. November 1758 in den ungarischen Freiherrnstand erhoben und diese Erhebung in Folge kais. Befehls vom 6. Jänner 1759 auch auf die übrigen Erblande ausgedehnt. Von K. ist außer mehreren Fest- und Gelegenheitsreden, welche die „Bibliotheca Széchéniana“ (Tomus I, p. 613) verzeichnet, auch das Werk: „Jus Fisci et Populi“ (Viennae 1741, kl. Fol.) erschienen. [Nagy (Iván), Magyarország családai czimerekkel es nemzékrendi táblákkal, d. i. Die Familien Ungarns mit Wappen und Stammtafeln (Pesth 1860, Mor. Ráth, 8°.) Bd. VI, S. 298–301. – (De Luca) Das gelehrte Oesterreich. Ein Versuch (Wien 1776, Ghelen’sche Schriften, 8°.) I. Bds. 1. Stück, S. 277.] –