BLKÖ:Kollonitz, Otto Gottfried Graf von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 12 (1864), ab Seite: 362. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 136408729, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kollonitz, Otto Gottfried Graf von|12|362|}}

15. Otto Gottfried Graf von K. (geb. 1598, gest. 10. Juni 1664), ist der älteste Sohn Adam’s Freiherrn von K. aus dessen Ehe mit Johanna Freiin von Stadl. Otto Gottfried war innerösterreichischer Hofkammerrath, dann des innerösterreichischen geheimen Rathes Director und wurde zugleich mit seinem Bruder Erasmus Ferdinand, der deutscher Ordensritter, innerösterreichischer Hofkriegsrath und zuletzt Commandeur des deutschen Ordens zu Laibach war, mit Diplom vom 12. Jänner 1638 in den Reichsgrafenstand erhoben. Graf Otto Gottfried errichtete auch aus der Herrschaft Freyberg, dem Gute Mühlhausen, dem Markte Gleisdorf und anderen Gilten in Steiermark nebst dem Freihause in Gratz ein Majorat für sein Geschlecht. –