BLKÖ:Kolowrat, Jaroß (Jarossius, auch Jaroslaw)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Kolowrat, Hermann
Band: 12 (1864), ab Seite: 380. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kolowrat, Jaroß (Jarossius, auch Jaroslaw)|12|380|}}

25. Jaroß, Jarossius, auch Jaroslaw, einer der Aeltesten dieses Geschlechtes, dessen Namen sich unter den Helden seiner Periode erhalten hat. Herzog Udalrich regierte in Böhmen; Boleslaus Chrobri herrschte in Polen. Da fiel es Letzterem ein, sich Böhmens zu bemächtigen und es zu einer polnischen Provinz zu machen. Im Jahre 1013 fiel Boleslaus in’s Land. Bei Czaslau kam es zur Schlacht, in welcher die Polen bereits die Niederlage erlitten, aber die siegestrunkenen Böhmen hatten die Verfolgung des Gegners unvorsichtiger Weise zu weit ausgedehnt. Dieser benützte nun diese Gelegenheit, sammelte sich und brachte den Böhmen eine große Niederlage bei. Boleslaus nahm aber fürchterliche Rache an den Geschlagenen, und zog sich dann an die Grenze des Landes zurück, es von dort unaufhörlich bedrohend. Erst nachdem sich Böhmen in einigen Jahren von dieser Niederlage erholt hatte, schickte Udalrich den Jaroslaw von Kolowrat und den Bohdal Slawata von Chlum, die sich mit einigen deutschen, vom Kaiser Heinrich II. geschickten Hilfsvölkern verstärkt hatten, gegen Boleslaus an die Grenzen des Landes, der sofort aufbrach und sich in das Innere zurückzog. So hatten Jaroslaus und Slawata einen unblutigen Sieg erfochten und wurden die Retter und Beschützer ihres Vaterlandes. –