BLKÖ:Kopetzky, Anton

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Kopecky, Matthäus
Nächster>>>
Kopezky, Benedict
Band: 12 (1864), ab Seite: 430. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kopetzky, Anton|12|430|}}

Außer den bisher angeführten Personen des Namens Kopecky sind noch erwähnenswerth:

1. Anton Kopetzky. Zeitgenoß. Ingenieur. K. wurde im Jahre 1857 als Erfinder eines Elektromotors genannt, an dessen Construction er durch zehn Jahre gearbeitet. Mit zwei Elementen von Smees erzielte er einen Effect, den er während seiner vieljährigen Praxis selbst an kleinen Modellen mit 24 und 30 Elementen nicht erreichte. Die leicht transportable Maschine sollte in der Landwirthschaft mit besonders lohnendem Erfolge sich verwenden lassen, bot gänzliche Gefahrlosigkeit, nahm wenig Raum ein und kostete im Vergleiche mit den Ausgaben für die Erzeugung des Dampfes kaum den dritten Theil. Der Wiener Kaufmann Robert Hora interessirte sich für diese Erfindung und erbot sich, K. in die Lage zu setzen, eine Probemaschine von mehreren Pferdekräften auszuführen. Wie weit -diese Angelegenheit gediehen, ist später nicht bekannt geworden. [Wiener Theater-Zeitung, herausg. von Adolph Bäuerle (Wien, gr. 4°.) Jahrgang 1857, Nr. 240, S. 985: „Die Anwendung der Electricität als Triebkraft. Eine höchst wichtige Erfindung“.] –