BLKÖ:Kornhuber, Georg Andreas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Kornhäusel, Joseph
Nächster>>>
Kornis, Karl
Band: 12 (1864), ab Seite: 466. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Andreas Kornhuber in der Wikipedia
GND-Eintrag: 116340878, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kornhuber, Georg Andreas|12|466|}}

Kornhuber, Georg Andreas (Naturforscher). Zeitgenoß. Beendete in Wien die medicinischen Studien, erwarb daraus die Doctorwürde, widmete sich dann dem Lehramte und war bis 1861 als Professor der Naturgeschichte an der öffentlichen Oberrealschule in Preßburg thätig; später wurde er Professor der Botanik und Zoologie am k. k. Polytechnicum in Wien, welche Stelle er noch zur Stunde bekleidet. Während seines Aufenthaltes in Preßburg begründete K. den dortigen „Verein für Naturkunde“. K. hat theils in den „Verhandlungen“ des von ihm in Preßburg begründeten Vereins, theils in den „Programmen“ der Preßburger Oberrealschule mehrere botanische, vornehmlich die Pflanzenkunde Ungarns betreffende Arbeiten veröffentlicht, u. z. in ersteren: „Das Moor Schur in St. Georgen“ (III, 29); – „Botanische Aufzeichnungen im Bakonyerwalde“ (IV, 87); – „Notizen über das Alter und die Wachsthumsverhältnisse einiger Waldbäume im Banatergebirge“ (V, 132); in letzteren, nämlich in den Preßburger Oberrealschul-Programmen: „Die Umbelliferen des Vegetationsgebietes von Preßburg“ (IV. Programm, 1854); – „Uebersicht der Phanerogamen in der Preßburger Flora“ (V. Progr., 1855); – „Barometische Beobachtungen und Höhenmessungen über Quellentemperatur im Preßburger Comitate (ebd.); – „Die Gefäßpflanzen der Flora von Preßburg. I. Abthlg.: die Gefäßkryptogamen, die Gymnospermen und von den Monocotyledonen Angiospermen die Familie der Gräser enthaltend“ (VI. Progr., 1856); – „Beitrag zur Kenntniß der klimatischen Verhältnisse Preßburgs“ (VIII. Progr., 1858). Auch hat K. im Jahrbuche der k. k. geologischen Reichsanstalt über seine geologischen Aufnahmen und zwar des nördlichen Mittelungarns (Jahrg. IX, Verhandlg. S. 128), und des Neutraer Thales (ebd. S. 112) Bericht erstattet.

Kanitz (August), Geschichte der Botanik in Ungarn. Gedruckt in 70 Exemplaren (Hannover 1864, 12°.) S. 160.